Gottesdienste und Angebote im Advent, an Weihnachten und Neujahr

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;
Jesaja 9, 1+5

Gottesdienste und Angebote im Advent, an Weihnachten und Neujahr:

1. Advent, 1.12.2019
09:00 Uhr bis 18:00 Uhr Kirchenwahl im Versöhnungskindergarten-UG
          (Jakob-Degen-Str. 34)
10:30 Uhr Gottesdienst mit dem Kirchenchor (Abendmahl im 2. Teil)

2. Advent, 8.12.2019
10:30 Uhr Gottesdienst
14:30 Uhr Sing-Nachmittag mit Kaffeetrinken

Samstag, 14.12.2019
19:00 Uhr Der Andere Gottesdienst


3. Advent, 15.12.2019
10:30 Uhr Miteinander-Gottesdienst
17:30 Uhr Aufbruch des Fackelzugs zur Waldweihnacht
18:00 Uhr Waldweihnacht beim Christl. Begegnungszentrum Aichenbach

4. Advent, 22.12.2019
10:30 Uhr Gottesdienst mit der Jugendkantorei


Heilig Abend, 24.12.2019
15:30 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel der Kinderkirche
17:30 Uhr Christvesper mit Kirchenchor
21:00 Uhr Feier der Christnacht mit vielen Weihnachtsliedern

Christfest, 25.12.2019
10:30 Uhr Festgottesdienst

2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2018
10:30 Uhr Festgottesdienst

Sonntag, 29.12.2019
10:30 Uhr Zentraler Gottesdienst für die Kernstadt in der Pauluskirche

(in der Versöhnungskirche findet kein Gottesdienst statt)

Altjahrabend, 31.12.2019
17:00 Uhr Altjahrabendgottesdienst mit integriertem Abendmahl 

Neujahr, 1.1.2020
10:30 Uhr Gottesdienst
17:00 Uhr Gemeinsamer Neujahrsgottesdienst der Gesamtkirchengemeinde
          in der Stadtkirche
mit anschließendem Neujahrsempfang

Sonntag, 5.1.2020
10:30 Uhr Gottesdienst

Erscheinungsfest, 6.1.2020
10:30 Uhr Gottesdienst


Gemeinsames Singen am 2. Advent
Am Sonntag, 8. Dezember wird es in der Versöhnungskirche von 14:30 Uhr an ein zweistündiges Angebot zum gemeinsamen Singen von altvertrauten und neueren Advents-und Weihnachtsliedern geben. In gemütlicher Atmosphäre steht zudem ein gemeinsames Kaffeetrinken und eine kurze geistliche Besinnung auf dem Programm. Der Nachmittag in herzlicher Inklusion wird gestaltet von Pfr. Fuchsloch zusammen mit dem Singkreis, einem Instrumentalensemble und der Diakonie Stetten.

Waldweihnacht im Aichenbachtal
Am 3. Advent (15. Dezember) wird es wie in den vergangenen Jahren um 18:00 Uhr im Aichenbachtal einen Gottesdienst im Grünen (im Weißen?) in Form einer
Waldweihnacht geben. Der Fackelzug zur Waldweihnacht beginnt um 17:30 Uhr an der Schorndorfer Versöhnungskirche. Fackeln werden bereitgestellt. Aus Sicherheitsgründen könnten Kinder statt einer Fackel einen Lampion tragen, den sie dann mitbringen sollten. Natürlich wird auch für die Kinder der Nikolaus kommen. Wer am Fackelzug nicht teilnehmen möchte, kann auch direkt zum Parkplatz beim Christlichen-Begegnungszentrum-Aichenbach (Freizeitheim Aichenbach) in der Christian-Friedrich-Werner-Straße kommen. Zum Abschluss der Waldweihnacht wird warmer Teepunsch und Gebäck gereicht. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Posaunenchor des CVJM.

Alle Jahre wieder: Feier der Christnacht
Alle Jahre wieder gibt es in der Versöhnungskirche an Heiligabend eine „Feier der Christnacht“ in beschaulich, gemütlicher Atmosphäre. Sie beginnt um 21:00 Uhr. Neben einer Besinnung über das Weihnachtsgeschehen wird es zahlreiche vertraute volkstümliche und kirchliche Weihnachtslieder zum Mitsingen geben.

Die Propheten sagen im Alten Testament die Geburt Jesu voraus:

Jesu Geburt in Bethlehem wird verheißen
Micha 5, 1+3 (700 Jahre vor Christus)
Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Tausenden in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.
Er aber wird auftreten und sie weiden in der Kraft des HERRN und in der Hoheit des Namens des HERRN, seines Gottes. Und sie werden sicher wohnen; denn er wird zur selben Zeit herrlich werden bis an die Enden der Erde.

Weissagung über den Immanuel (Gott mit uns)
Jesaja 7,14 (750 Jahre vor Christus)
Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird seinen Namen Immanuel [‚Gott mit uns‘] nenne

Der Friedefürst wird verheißen
Jesaja 9, 1+2, 5+6Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Du weckst lauten Jubel, du machst groß die Freude. Vor dir freut man sich, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt.Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.