Lesen ohne Denken verwirrt den Geist, und Denken ohne Lesen macht leichtsinnig

Sommerfest des Literaturkreises

Vor 12 Jahren  am 8. Januar 2003 startete der Literaturkreis der Paulusgemeinde mit der Besprechung des Buches: „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink. Seitdem wurden Monat für Monat über die Jahre mehr als 100 Bücher gelesen und diskutiert. Der Kreis kann stolz sein auf ein breites Spektrum an Literatur. Es reicht von Literatur, die an christliche Grundideen anschließt, wie z.B. „Oskar und die Dame in Rosa“ bis hin zu ganz profanen Werken wie z.B. Marlene Haushofers „Die Wand“. Neben die fundierten Einleitungen von Pfarrerin Oesterle tritt immer eine lebendige, kontroverse Debatte, über die Interpretation der einzelnen Bücher. Eine Tasse Tee und Gebäck sorgt an den Abenden für leibliche Genüsse, die neben die geistigen treten.

P r o g r a m m  2019

16. Januar         Während die Welt schlief  -  von Susan Abulhawa

20. Februar        Mascha Kaléko  -  von Jutta Rosenkranz

20. März            Meine wundervolle Buchhandlung  -  von Petra Hartlieb        

10. April             Charlotte - von David Foenkinos

15. Mai              Gott, hilf dem Kind - von Toni Morrison

19. Juni             

18. Juli                Sommerfest

                                       - Sommerpause -

18. September  

16. Oktober      

15. November      

Beginn jeweils um 19.30 Uhr

Die zu lesenden Bücher werden von der Gruppe zwei Monate im voraus entschieden.

 

Hier noch ein Zitat:

"Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum erstenmal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert."

- Astrid Lindgreen -

 

 

Kontaktadresse:

Pfarrerin M. Oesterle, Telefon O7181-7 69 82