Meldungen und Einladungen

Kirchenwahl

Am 1. Dezember finden wieder Kirchenwahlen statt. Gewählt werden der Kirchengemeinderat und die Synode der württembergischen Landeskirche.

Die Kandidaten für den Kirchengemeiderat stellen sich hier vor.

Die Kandidaten des Wahlkreises Schorndorf/Schwäbisch Gmünd finden Sie hier.

Musikalisch-kabarettistische Stadtrevue

„Zwei in einer großen Stadt“ –
eine musikalisch-kabarettistische Stadtrevue 6.November ab 19.30 Uhr.

Seit 16 Jahren sind sie auf der Bühne – das Kabarett-Duo „Die Vorletzten“: Peter Schaal-Ahlers, Pfarrer am Ulmer Münster und Søren Schwesig, Stadtdekan von Stuttgart.

„Zwei in einer großen Stadt“ heißt ihr neues Bühnenprogramm. Was die zwei hier als „musikalisch-kabarettistische Stadtrevue“ zu bieten haben, entpuppt sich als eine sorgfältig komponierte Mischung aus Stand-Up, kleinen Chansons, selbst gebastelten Parodien und feinsinnigen Gedichten – eine echte Offenbarung.
Sowohl die regelmäßigen wie auch die weniger regelmäßigen Kirchgänger haben auf jeden Fall etwas zu lachen. Und beide Gruppen von Menschen können im Anschluss an den Abend mit den Synodalkandidaten von „Evangelium und Kirche“ ins Gespräch kommen, die da sind und gerne auf ihre Fragen und Anregungen reagieren.

Wer aber ist das Kabarett-Duo „Die Vorletzten“?

Peter Schaal-Ahlers und Søren Schwesig sind seit 16 Jahren ein eingespieltes Team. Peter Schaal-Ahlers, verheiratet und Vater von vier Kindern, war Pfarrer in verschiedenen Regionen Württembergs und ist nun Pfarrer am Ulmer Münster. Er bringt langjährige Kleinkunsterfahrung u.a. beim Schwäbisch Haller Revueensemble "Die Achtlosen" mit und ist der Mann fürs Grobe: Als Mesner oder Kirchenpfleger getarnt zieht er „älles durch dr Kakao“, was im kirchlichen Alltag oft so bierernst und humorlos daherkommt.

Søren Schwesig, Stadtdekan von Stuttgart und Vater zweier Töchter, ist der Mann am Klavier und Schwiegersohn-Typ. Und da allgegenwärtige Themen nicht vor der Kirchentür halt machen, geht´s in ihrem Programm auch um´s liebe Geld, den Kirchenchor oder den Sonntag und was an diesem Tag sein darf und was nicht.
Kurzum: kirchliche Pleiten, Pech und Pannen und um Gottes Bodenpersonal, das halt so ist, wie es ist.


Die Bedeutung der Archäologie für die biblische Wissenschaft

Am Donnerstag dem 10.10. um 19.30 Uhr laden wir wieder zu einem Abend der „Themen des Glaubens“ ein. Als Referent ist Prof. Dr. Pieter van der Veen zu Gast, den viele Gottesdienstbesucher der Paulusgemeinde gut kennen. Er wohnt im Bereich der Pauluskirche und hat viel mit dem christlichen Glauben zu tun. Denn Dr. van Veen ist Theologieprofessor und lehrt im Moment an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz das Fach „biblische Archäologie“.

Aber was tut er denn in seinem Fachbereich und welche Bedeutung hat das für die alttestamentliche Wissenschaft? Wir freuen uns sehr, dass er sich Zeit nimmt uns zu berichten über: „Die Bedeutung der Archäologie für die biblische Wissenschaft.“ Er wird auch für unsere Rückfragen da sein und zeigen, wie archäologische Funde aus alter Zeit zum Sprechen gebracht werden können und bei der Deutung der biblischen Schriften von wachsender Wichtigkeit sind. Dr. van der Veen hat an vielen Stellen mit profunden Fachwissen publiziert, so stammt z.B. der Artikel über „Jericho“ im Onlinelexikon „wibilex“ (wissenschaftlich-biblisches Lexikon) aus seiner Feder.

Salz- und Zwiebelkuchenfest

Am Sonntag dem 13.10. findet wieder ab 14.30 Uhr das beliebte Salz- und Zwiebelkuchenfest der Pauluskirchengemeinde statt. Im Gemeindezentrum wird sie wieder ein einladender Herbstduft willkommen heißen. Wie in jedem Jahr hat dann Familie Feurstein mit einem Team von Helferinnen für uns leckere Salz- und Zwiebelkuchen gebacken. Dazu gibt es neuen Wein oder andere Getränke. Das gemütliche Beisammensein soll vor allem dem Austausch dienen, aber wir haben auch wieder ein musikalisches Programm und eine kurze Besinnung zur Erntezeit geplant. Die Konfirmanden sorgen wieder für eine freundliche Bedienung und für Kinder wird ab 15.30 Uhr ein schöner Kinderfilm aufgeführt.

Nacht der offenen Kirchen

Seit Mai ist ein ganzes Tal in Bewegung: unterwegs zum Pilgern, in Konzerte, zu Gottesdiensten.
Am 5. Oktober heißt es von Essingen bis nach Remseck: „Auf zur Nacht der offenen Kirchen“ (NOK) – über 50 Kirchen entlang der Rems laden Sie an diesem Abend ein.

In der Pauluskirche gibt es folgendes Programm:

Beginn: 20:19 Uhr / Programm: Filmnacht
20:25 Uhr Dokumentarfilm „Käfer, Hummel, Schmetterling – sterben die Insekten aus? (ca. 40 Min.)
21:10 – 21:30 Uhr Pizza und Schorle
21:35 – 23:10 Uhr Spielfilm „El Olivio – Der Olivenbaum“ 2016, Drama/Komödie
23:10 – 23:15 Uhr Impuls zum Abschluss

Filmabend zur Klimawoche

Zum Abschluss der Klimastreikwoche vom 20.-27. September zeigt die Pauluskirche am Freitag 27.9. ab 19 Uhr den Film von Al Gore: „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“.
Al Gore war Vizepräsident der USA zurzeit von Bill Clinton. Schon in den 90er Jahren hatte er mit seinem Buch: „Earth in the balance“ auf die Gefährdung der Natur aufmerksam gemacht. Nach seiner gescheiterten Präsidentschaftskandidatur gegen George W. Bush widmete sich Al Gore ganz dem Thema Klimaschutz. Aus seinen Vorträgen entstand 2006 der Film: „Eine unbequeme Wahrheit“, der als einer der besten Beiträge zum Klimaschutz weltweit gilt. Er gewann mehrere Oscars für den besten Dokumentarfilm. Der Filmwurde hoch gelobt, wegen seiner witzigen und überzeugenden Darstellung, aber auch wegen seiner wissenschaftlich-genauen Recherche.
10 Jahre später blickt Al Gore, inzwischen Friedensnobelpreisträger, noch einmal zurück und fragt, was sich nun im Bereich Klimaschutz getan hat. Der Film „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ (2017) zeigt Al Gore auf der Weltklimakonferenz in Paris und auch am Ende die Ablehnung der Klimabeschlüsse durch Präsident Trump.
Gore macht im Gegenzug noch einmal eindrücklich auf die Klima-Risiken aufmerksam und ist trotz aller sich zuspitzenden Klimaprobleme voller Hoffnung. Er glaubt daran, dass die Menschheit noch eine Wende in der Klimapolitik hinbekommt. Also ein Film der informativ und zuversichtlich zugleich ist.
Die Paulusgemeinde lädt  in ihr Gemeindezentrum zur mittleren Brücke 4 ein, um den Film zu sehen und sich im Anschluss auszutauschen. Der Eintritt ist frei.

Gottesdienst in der Kelter

Am Sonntag dem 29.9. laden wir ein zum Gottesdienst beim Weinfest in der Schorndorfer Kelter im Grafenbergweg. Der Posaunenchor wird spielen, Pfarrer Oesterle predigt und im Anschluss laden die Weingärtner wie immer zu einem leckeren Mittagsessen ein. Noch einmal geht es thematisch um einen Garten, in dem der Mensch dem Unendlichen begegnet.

Erntedank

Die Paulusgemeinde feiert am 6.10. das Erntedankfest in ihrer Kirche. Wir feiern Erntedank in unserer Kirche, zusammen mit den Kindergartenkindern und zwei Tauffamilien. Man kann angesichts der ökologischen Krisenphänomene nicht genug danken, für eine in diesem Jahr zumindest durchschnittlich-gute Ernte.

Neuer Mesner

Der Paulus-Kirchengemeinderat hat Herrn Manfred Reger zum neuen Mesner der Paulusgemeinde gewählt. Wir freuen uns sehr, damit einen kompetenten Nachfolge für Frau Bruckner gewonnen zu haben. Herr Reger war über Jahrzehnte im Fenster – und Wintergartenbau beschäftigt und bringt daher eine breite handwerkliche und technische Begabung mit. Unsere Gemeinde kennt er gut, da er nur wenige Schritte vom Pauluszentrum entfernt wohnt und seine Frau seit 20 Jahren als Erzieherin in unserem Pauluskindergarten arbeitet. Wir bitten die Gemeinde, Herrn Reger mit jener Offenheit und Freundlichkeit in seinem neuen Dienst zu begleiten, der für die Paulusgemeinde zum Markenzeichen geworden ist.

Kirchenwahlen

Am Sonntag, 1. Dezember 2019 - also am 1. Advent dieses Jahres - findet die Wahl zu unserem Kirchengemeinderat und zur Landessynode statt. Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung im Mai beschlossen für unsere Kirchengemeinde eine Wählerliste anzulegen und hat einen Ortswahlausschuß gewählt. Falls sie zwei Wohnsitze haben, können sie bis zum 19.10. entscheiden, an welchem Wohnsitz sie wählen möchten. Sollten sie sich für eine Wahl im Bereich der Paulusgemeinde entscheiden, müssen sie sich in die Wählerliste eintragen lassen. Das kann auf dem Pfarramt geschehen.

Bis zum Freitag, 25. Oktober 2019 um 18:00 Uhr können sie beim Pfarramt Wahlvorschläge zur Kirchengemeinderatswahl einreichen.

Zur Wahl zur Landessynode müssen Wahlvorschläge bis zum 4. Oktober 2019 beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses, Pfarrer Hoinkis, eingereicht werden. Eine Wahl ist per Briefwahl möglich. Wir bitten die Gemeinde sich rege an der Wahl zu beteiligen.

Dank an unsere Gemeindebriefausträger

Seit vielen Jahren bringen ehrenamtlich tätige Männer und Frauen den „Gemeindebrief Mittelpunkt“ bis in ihren Briefkasten. Wir sind sehr dankbar für all‘ die Hände und Füße, die sich regen, um alle evangelischen Gemeindeglieder mit den aktuellen Informationen zu versorgen. Besonders jetzt in der Winterzeit, wenn das austragen oft von schlechtem Wetter begleitet wird, freuen wir uns sehr an diesem treuen Dienst. An dieser Stelle sage ich ein herzliches Dankeschön im Namen des Kirchengemeinderates, der Gemeinde und des Pfarramtes. Wir erleben wenig stöhnen über die auszutragenden Packen, die wir im Pfarramt jedes Vierteljahr ausgeben, aber viel Freundlichkeit und selbstverständliche Hilfe. Das ist toll und motiviert uns, mit möglichst guten Texten und Bildern zu unseren Gemeindegliedern zu kommen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir weitere Austräger finden würden. Wir haben Einige in unseren Reihen, die trotz ihres hohen Alters diese Arbeit ganz zuverlässig übernehmen, aber immer wieder fallen auch altersbedingt Gemeindebriefausträger aus. Also wenn sie Lust haben, all‘ Vierteljahr uns zwei Stunden ihrer Zeit zu schenken, wäre das für die Paulusgemeinde ein großer Gewinn. Rufen sie einfach im Pfarramt an!

 

Unendlich glauben - Kirche im Remstal: Eine Reise mit Bildern

Kirche im Remstal, das sind vor allem Menschen. Verliebt oder in Trauer, voller Fragen oder mit Zuversicht. Menschen, in einem fantastischen Garten: unserem Remstal. Begegnen Sie Orten und Menschen in dieser Slideshow, Stadt- und Dorfkirchen, Münster und Kloster, Orte, die von Suchenden und Zweiflern erzählen, von Spiritualität und sozialem Engagement…

video, 3:40