Trauung

Lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken. Hebräer 10,24

Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem anderen,
wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.
Epheser 4, 32

Trauungen
Trauungen und Hochzeitsjubiläen werden nach Vereinbarung gehalten. Soweit die Belegungspläne es zulassen, stehen sowohl die Stadtkirche, als auch die Versöhnungskirche zur Verfügung.
Je nach Gemeindebezirk ist zunächst das entsprechende Pfarramt zuständig. Darüber hinaus gehende Wünsche bedürfen der Absprache.

über die Trauung

Eheleute, die sich kirchlich trauen lassen, suchen am Anfang ihrer Ehe bewusst die Nähe Gottes. Im Traugottesdienst bekräftigen sie vor Gott ihren Willen, sich zu lieben und sich treu zu sein. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass sie auch Gott gegenüber verantwortlich füreinander sind. Weil sie auch um die Gefahr des Scheiterns wissen, bitten sie Gott um seine Hilfe. Sie empfangen im Traugottesdienst seinen Segen für ihr gemeinsames Leben und erfahren die Unterstützung der Gemeinde, die für sie betet. (Quelle: evang. Landeskirche Württ.)