Strom aus der Kraft der Sonne

Schneller als erwartet konnte die Gemeinde den Wunsch umsetzen, aus der Sonne, die auf unser Kirchendach scheint, Strom zu gewinnen - und zwar ohne Kohlenstoffdioxid auszustoßen. Seit Oktober 2010 steht eine Photovoltaikanlage auf unserem Kirchendach.
 
Eine großzügige Erbschaft und ein kurzfristig gewährter Kredit haben das ermöglicht. Wir denken an dieser Stelle an die Erblasserin, die viele Jahrzehnte eng mit der Paulusgemeinde verbunden war. Als Lehrerin war ihr das Wohl der Kinder und Heranwachsenden eine Herzenssache und so hoffen wir in ihrem Sinne zu handeln, wenn wir dazu beitragen, dass unsere Umwelt durch erneuerbare Energie geschont wird.

Die Photovoltaikanlage produziert Strom, den auch künftige Generationen für den Fortschritt brauchen, und zugleich schützen wir das Klima, das die zentrale natürliche Lebensgrundlage für die kommende Menschheit ist.
Auch als Kirchengemeinde ist es für uns ein wichtiges Anliegen, zur Bewahrung der Schöpfung beizutragen (Ertrag im Jahr 2011: 30.000 kWh).

 

Im Juli 2012 wurde die Photovoltaikanlage um eine zweite Stufe erweitert. Die zweite Stufe befindet sich auf dem Pfarrhaus. Sie hat eine Kapazität von 12.000 kWh. Die von unserem Energiebeauftragten erfassten Erträge des Jahres 2012 zeigen, dass beide Anlagen die erwartete Leistung bringen. Alleine die Anlage auf der Kirche erzeugt das vierfache des Stromverbrauchs in Gemeindezentrum und Pfarrhaus.