Kooperationen

Die Paulusgemeinde hat einen ganze Reihe von Kooperationspartnern.

Zunächst sind da die beiden Schulen im Stadtbezirk zu nennen.

Mit der Fröbelschule (Förderschule) arbeiten wir bei Schulgottesdiensten und dem Konfirmandenunterricht zusammen.

Mit der Rainbrunnen-Gemeinschaftsschule sind wir durch den Religionsunterricht, durch Schulgottesdienste und durch Projekte während der Nachmittagsbetreuung verbunden.

Zwei wichtige soziale Einrichtungen in unserem Stadtbezirk unterstützen wir ebenfalls gerne: Das ist einerseits das von der Jugendhilfe der Paulinenpflege betriebene „Netzwerk Wiesenstraße“, das Kinder stützt und begleitet, die offensichtlich eine zusätzliche Betreuung brauchen.

Weihnachtsfeier für Kinder des Übergangswohnheims

Und andererseits wohnen seit 2012 ca. 180 Asylbewerber im Übergangswohnheim, zu denen wir Kontakt halten und denen wir in der Unsicherheit ihrer Fluchtsituation beistehen. Früher war das ÜHW offen für deutsche Aussiedler aus Siebenbürgen und Russland. Jetzt stellt sich diese Institution des Landkreises den neuen Krisensituationen in Afrika und dem nahen Osten und nimmt Asylbewerber in großer Zahl auf.

Eng verbunden sind wir auch mit dem „Freundeskreis Vellore“ der ein christliches Krankenhaus in Südindien unterstützt. Näheres zum „Freundeskreis Vellore“ finden sie unter Gesamtkirchengemeinde, dort auch einen Verweis auf die eigene homepage.

Ein Beispiel für die ökumenische Zusammenarbeit ist der Weltgebetstag, den wir zusammen mit der katholischen Gemeinde in der Kirche St. Markus feierten.

Auch im Jahr 2014 gab es wieder vom 29. November bis 17 Dezember einen Kirchenstand zugunsten der Stadtkirche auf der Weihnachtswelt. Der Erlös kommt wieder dem Erhalt der Stadtkirche zugute, die als denkmalgeschütztes Gebäude auch weiterhin unsere Unterstützung benötigt.

Angeboten wurden Punsch und Glühwein, Selbstgemachtes wie Gutsle und Marmelade, Kirchennudeln und weitere Backwaren. Es gab wieder Engel und eine neue Wortlichtkerze für die Stadtkirche in den Farben Rot und Weiß. Die Töpferei der Diakonie Stetten brachte ebenfalls wieder Töpferware für den kleinen und großen Geldbeutel. Viele unterstützten diese Aktion mit selbstgebackenen Weihnachtsgutsle, Gestricktem oder Gebasteltem oder haben eine Schicht am Stand übernommen, so auch etliche Vetreter der Pauluskirchengemeinde.